Das bin Ich!

Mein Name ist Claudia Rozsa. Ich bin Mutter von einer lieben Tochter und mache mich jetzt im März 2019 selbstständig als Grafik- und Kommunikationsdesignerin.

Die Story hinter dem babbadeggl

Das Wort „Babbadeggl“ kommt aus dem schwäbischen und bedeutet Pappe, Pappdeckel, Bierdeckel, Führerschein, Dokument, Papier. Daraus lässt sich vieles Herstellen. Eine Komposttüte, um alte Lebensmittel und Grüngut der Natur zurückzuführen. Möbel und Trennwände. Man kann Gedanken visualisieren und anfassbar machen, zum Beispiel für ein Architekturmodell oder bei Infografiken. Papier und Pappe sind also sehr flexibel, aus nachwachsenden Rohstoffen und recyclebar.

Damit sind wir auch schon bei den Leitgedanken zur Gründung der Marke.


Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit.
babbadeggl arbeitet mit Materialien, die nachhaltig sind und unsere Umwelt möglichst wenig belasten. Papier gehört hier dazu, jedoch nur in geringem, absolut notwendigem Maß. Notizen, Skizzen und andere Mitschriebe werden direkt während dem Kundengespräch mit Dir digital aufgezeichnet oder auf einem wiederverwendbarem, abwischbarem Block aufgezeichnet und im Anschluss an das Gespräch quasi per Knopfdruck digitalisiert und per E-Mail an Dich weitergeleitet.
Mit dieser Art Mitschrieb möchte ich den Papierverbrauch bei der Realisierung deines Projekts so weit wie möglich verringern.

Flexibilität und Innovation.
babbadeggl geht flexibel auf deine Ideen ein. Gemeinsam entwickeln wir aus Deiner Idee einen Arbeitsweg und erreichen das Ziel: Dein Projekt.
Gerne lerne ich dafür auch mal ein neues Programm oder passe mich deinem bestehenden Workflow an.

Struktur und Farbe.
Nicht alles fängt vorne an und hört hinten auf. Manches dreht sich im Kreis. Damit sich dein Projekt immer voran bewegen kann, ist eine strukturierte Zielsetzung wichtig. Gemeinsam mit Dir erarbeite ich ein Wegeleitsystem zur Erreichung deines Projektziels.